Skip navigation

Aktivitäten - Exkursionen und Vorträge

Aktuelle Aktivitäten: Januar bis März 2019

Unser Veranstaltungskalender, der quartalsweise erscheint, enthält nicht nur die Aktivitäten der Archäologischen Gesellschaft in Sachsen e.V., sondern auch ausgewählte Veranstaltungen Dritter, die unser Programm thematisch und räumlich ergänzen. Hinweise, Ergänzungen und Vorschläge hierzu werden natürlich gerne postalisch oder per Mail an aktivitaetenagis.sachsende entgegen genommen!

Veranstaltungskalender Januar - März 2019


Auf einen Blick: die aktuellen AGiS-Aktivitäten

Geboten wird ein (garantiert unwissenschaftlicher) Kultfilm mit einem bekannten Musiker in der Hauptrolle!

Familientauglich (FSK: 6 Jahre).

Kosten: 6 €. Der Kartenverkauf erfolgt durch den Verein (vor dem Saal Olympia).

Ort: Programmkino Ost, Obergeschoss, Saal Olympia, Schandauer Straße 73, 01277 Dresden

Um ANMELDUNG bis 18.01.2019 wird gebeten.

Treffpunkt: Eingangshalle der Albrechtsburg, Domplatz 1, 01662 Meißen

Die ältesten Siedlungsspuren auf dem Meißner Burgberg stammen aus der Jungbronzezeit. Nachdem König Heinrich I. im Jahr 929 die sorbische Burg Gana zerstört hatte, ließ er auf der felsigen Anhöhe zwischen Elbe, Meisa und Triebisch eine Befestigung errichten. Im ausgehenden 15. Jahrhundert entstand auf dieser Grundlage das erste spätgotische Schloss. 1710 wurde hier die erste europäische Porzellanmanufaktur eingerichtet. Grund genug, der Albrechtsburg mal wieder einen Besuch abzustatten und sie von einer anderen Seite kennenzulernen! Für Mitglieder der Archäologischen Gesellschaft werden zwei Exklusivführungen angeboten: Erwachsene können sich durch die Keller der Burg führen lassen. Währenddessen begeben sich die Kinder auf "Taschenlampenexpedition", die durch die Burg, einige Keller, zum Brunnen und zur Heimlichkeit führt. Diese Führung eignet sich für 5-10/12jährige; erwachsene Begleitpersonen können ebenfalls teilnehmen.

Kosten:
Kellerführung (A): 18 €/ Person

Kinderführung (B): 7€/ Person. Taschenlampe nicht vergessen!

Dauer: 1,5 Stunden

Um verbindliche ANMELDUNG wird gebeten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, an welcher Führung Sie teilnehmen möchten. Begrenzte Anzahl an Plätzen.

Bildnachweis: Marketing Albrechtsburg Meissen

Durch die neu eröffnete Ausstellung führt Jitka Steßl M.A.

Treffpunkt: MiBERZ - Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge (im Schloss Dippoldiswalde), Kirchplatz 8, 01744 Dippoldiswalde

Das MiBERZ kommt mittelalterlichen Bergwerken auf die Spur, die schon vor Jahrhunderten in Vergessenheit gerieten. Es zeigt europaweit einzigartige Funde, die Einblick in das Leben und Arbeiten mittelalterlicher Bergleute über und unter Tage geben. Frühe Technologien und Geräte, die bei der Förderung und Bearbeitung des begehrten Silbererzes Verwendung fanden, werden anschaulich erklärt. Die über 800 Jahre alten, seltenen Ausstellungsobjekte beeindrucken durch ihren hervorragenden Erhaltungszustand. Die wissenschaftliche Grundlage für das MiBERZ liefert das von 2012 bis 2018 durchgeführte interdisziplinäre und internationale Projekt ArchaeoMontan. Es ist Teil des durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Kooperationsprogramms zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik.

Kosten: 5 €/ Person

Um ANMELDUNG bis 10. Februar wird gebeten.

Abbildungsnachweis: © Landesamt für Archäologie Sachsen

Leitung: Dr. Susanne Baudisch (AGiS-Mitglied)

Details folgen.

Veranstaltungsende: ca.16.30 Uhr

Kosten: Für Mitglieder frei.

Um ANMELDUNG bis 10. März 2019 wird gebeten.

In Kooperation mit Museum Schloss Frohburg und dem Landesamt für Archäologie Sachsen.

Leitung: Dr. Bernd Hofmann (AGiS-Mitglied)

Treffpunkt: Parkplatz und ÖPNV-Haltestelle Bonnewitzer Straße, Groß-Graupa, gegenüber "Staatsbetrieb Sachsenforst"

Die Borsberghänge bildeten über lange Zeit einen Verkehrskorridor, der die Niederung nördlich von Pirna über Graupa mit dem Schönfelder Hochland verband. Er war ein wichtiger Abschnitt des überregionalen Verkehrszuges zwischen Böhmen im Süden und der "Via Regia" bei Königsbrück im Norden. Mehrere voneinander unabhängige Verkehrs­trassen hatten sich herausgebildet, die wir  begehen werden. Der Hinweg führt über den Großgraupaer Kirchweg, den Leitenweg und den Kleingraupaer Kirchweg nach Zaschendorf. Für den Rückweg folgen wir dem Pirnaer Marktweg. Es erwartet uns teilweise mittelschweres Waldgelände. Festes Schuhwerk erforderlich.

Wegstrecke: ca. 9 km. Gelegenheit zur Mittagseinkehr im "Windmüllerhaus" in Zaschendorf. Veranstaltungsende: ca. 16 Uhr.

STRECKENPLAN

Um ANMELDUNG bis 17. März wird gebeten.

Abbildungsnachweis: © Bernd Hofmann