Skip navigation

Aktivitäten - Exkursionen und Vorträge

Aktuelle Aktivitäten: Mai bis September 2021

Unser Veranstaltungskalender, der quartalsweise erscheint, enthält nicht nur die Aktivitäten der Archäologischen Gesellschaft in Sachsen e.V., sondern auch ausgewählte Veranstaltungen Dritter, die unser Programm thematisch und räumlich ergänzen. Hinweise, Ergänzungen und Vorschläge hierzu werden natürlich gerne postalisch oder per Mail an aktivitaetenagis.sachsende entgegen genommen!

 

Liebe Mitglieder,

wir bedauern sehr, dass wir Ihnen aufgrund der aktuellen Situation nur eingeschränkt Aktivitäten anbieten können. Auf die Zusammenstellung eines Quartalsprogramm verzichten wir, informieren Sie aber über die Vorankündigungen (unten) und per Email. Es gibt viel nachzuholen!

Wir wünschen Ihnen & Ihrer Familie maximale Gesundheit und freuen uns, Sie 2021 bei der einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Ihr Vorstand


Auf einen Blick: die aktuellen AGiS-Aktivitäten

Leitung: Dr. Michael Strobel und Dr. Thomas Westphalen

Treffpunkt: vor dem Stadtmuseum Riesa, Poppitzer Platz 3, 01589 Riesa. Parkplätze finden Sie am Poppitzer Platz

Streckenverlauf: von Riesa nach Norden bis Paußnitz. Weitere Details folgen.

ANMELDUNG erforderlich.

In Kooperation mit Landesamt für Archäologie Sachsen, dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz sowie dem Förderverein für Heimat und Kultur in der Lommatzscher Pflege.

Ort: Bürgerhaus Langebrück, Hauptstraße 2, 01465 Dresden-Langebrück. Parkmöglichkeiten vorhanden. Das Bürgerhaus ist fußläufig vom Bahnhof Langebrück (Regionalzüge nach Kamenz, Buslinie 308) sowie mit dem ÖNPV erreichbar.

Einlass ab 15.00 Uhr, Gelegenheit für Kaffee & Kuchen

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Bekanntgabe schriftlich eingegangener Anträge zur Tagesordnung

3. Feststellung der Beschlussfähigkeit

4. Rechenschaftsbericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr einschließlich der Beiratssitzung vom 04. Februar 2020

5. Kassenbericht

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Entlastung des Vorstandes

8. Wahl der Kassenprüfer

9. Vorschau auf die Aktivitäten 2021

10. Entwicklungsmöglichkeiten der AGiS

11. Jahrestagung und Mitgliederversammlung 2022

12. Sonstiges (u.a. Vorstellung der Förderprojekte)

Anträge zur Tagesordnung richten Sie bitte in schriftlicher Form spätestens bis zum 18. Juni 2021 an den Vorstand.

Um verbindliche ANMELDUNG bis 20. Juni 2021 wird gebeten. Die Lokalität bietet Platz genug für die Einhaltung von Abstandsregeln und Hygienebestimmungen.

Leitung: Dr. Mario Marsch und Dr. Thomas Westphalen

Ort: Haus der Tausend Teiche, Warthaer Dorfstr. 29 , 02694 Malschwitz/ OT Wartha

In den letzten Jahren sind die ländlichen Räume in den Focus des öffentlichen Interesses gerückt: Demografiewandel, geringes Bruttosozialprodukt und der Wegzug junger Leute kennzeichnen die aktuelle Entwicklung. Wie soll es weitergehen, wo liegen die historischen Wurzeln, was sind die Perspektiven? Diesem Thema widmet sich eine Fachtagung, die von vier starken Einrichtungen getragen wird, die sich in dieser Partnerschaft erstmalig zusammengefunden haben. Das allein zeigt die Dimension des Problems - aber auch die Chancen für einen integrativen Lösungsansatz.

Produktionslandschaften oder Wildnisgebiete, Land- und Forstwirtschaft oder Naturschutzgroßprojekte, Intensivbeackerung oder Denkmalschutz, dörfliches Leben oder Erholungslandschaften, Braunkohleabbau oder Bioenergiedörfer - der aktuelle Landschaftswandel hat weitreichende Auswirkungen. Lassen sich lebenswerte ländliche Räume, nachhaltiges Wirtschaften und eine intakte Umwelt zusammen bringen? Hochrangige Experten werden ihre Analysen und Zukunftsideen darlegen, über Zielkonflikte und Mehrnutzungslandschaften werden wir gemeinsam debattieren.

Tagungsprogramm:

9.30 Uhr: Begrüßung

Andrea Renno/ Peter Schöneburg: Holozän zum Anthropozän: nachhaltige Landnutzung versus Landzerstörung am Beispiel der Tagebaue im Lausitzer Revier - der historische Wandel

Dr. Alexander Harter: Das Naturschutzgroßprojekt Lausitzer SeenlandFriedemann KlenkeWildnis in Sachsen?

Friedemann Klenke: Wildnis in Sachsen?

Prof. Dr. Peter A. Schmidt: Naturschutz im Wald durch "Tun" und "Lassen": Räumlich differenzierte Intensität von forstlicher Bewirtschaftung und Naturschutz

Prof. Dr. Norbert Weber: Die Rohstoffproduktion in sächsischen Wäldern - Potenziale und Restriktionen

Dr. Michael Strobel: Intensivbeackerung versus Denkmalschutz - Die Burgberge von Zschaitz und Hof / Stauchitz

Prof. Dr. Peter Heck: Wertvolle Mehrnutzungskonzepte als ein Schlüssel für multifunktionale und resiliente Kulturlandschaften in Sachsen

15.30 Uhr: Podiumsdiskussion mit Referenten

16.30 Uhr: Schlusswort

FLYER

Link zur ANMELDUNG

In Kooperation mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V. und dem Sächsischen Forstverein e.V.

Leitung: Freunde des smac e.V.

Ablauf:

• Besuch des rekonstruierten sog. "Sonnenobservatoriums" , der Kreisgrabenanlage von Goseck

• Besuch der Rotkäppchen-Sektkellerei in Freyburg/Unstrut (sofern das Pandemiegeschehen es zulässt)

• Mittagspause in Freyburg ggf. auf Schloss Neuenburg

• Besuch der Arche Nebra und des Mittelbergs (mutmaßlicher Fundort der Bronzescheibe von Nebra)

• Übernachtung in Halle

• Besuch des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle inkl. Sonderausstellung "Die Welt der Himmelsscheibe"

• Besuch des rekonstruierten Ringheiligtums von Pömmelte-Zackmünde

Die Organisation liegt in den Händen der "Freunde des smac e.V.".

Anmeldung über: post@smacfreunde.net

Abbildungsnachweis: © Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták

Leitung: Jasmin Kaiser und Dr. Thomas Westphalen

Treffpunkt: 6.45 Uhr an der Bushaltestelle Bayrische Straße am Dresdner Hauptbahnhof

In und um Bautzen begegnet uns die kriegerische Vergangenheit der Oberlausitz. Hinweise darauf liefern uns zahlreiche Denkmäler. Aber auch die historischen Quellen, beginnend mit der Chronik des Thietmar von Merseburg, vermitteln ein authentisches Bild des Elends, das mit den Kämpfen einhergeht. Bautzen als zentralem Ort der Oberlausitz kam vom beginnenden 11. Jahrhundert bis zum April 1945 oft eine besonders tragische Rolle zu. Auch die Schlacht von Hochkirch am 14. Oktober 1758 und die Schlacht bei Bautzen bzw. Wurschen im Mai 1813 haben ihre Spuren in der Landschaft hinterlassen.

Als Fortsetzung unserer Burgenexkursion 2019 werden wir uns in diesem Jahr besonders der Landschaft nördlich und östlich von Bautzen widmen. Wir wollen die slawischen Burgen besichtigen, von denen noch heute imposante Reste im Gelände erhalten sind. Die hohen Wallanlagen zeugen von einem großen Schutz- und Repräsentationsbedürfnis in frühmittelalterlicher Zeit. Auch jüngere Befestigungen wie die Landwehr von Lieske/Zeißholz stehen auf dem Programm. Dieses wohl längste archäologische Denkmal Sachsens bildete nach 1815 einen Teil der Grenze zwischen den Königreichen Preußen und Sachsen.

Es wird eine Gelegenheit zur Mittagseinkehr geben.

Kosten: Mitglieder 35 €, Nichtmitglieder 40 € (Busfahrt, Eintritte, Führungen enthalten)

Link zur ANMELDUNG

In Kooperation mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.

2021 erhalten unsere Mitglieder den Band "Der Schmuckfund von Pratzschwitz. Eine keltische Prunkausstattung vom Elbübergang bei Pirna in Sachsen" (I. Kraft/ W. Ender/ G. Wagner) sowie das Heft 17/2020 der Reihe "Archaeo. Archäologie in Sachsen"als Jahresgabe.

Der Versand erfolgt im Laufe des Jahres. Gerne können Sie eine Übergabemöglichkeit in Dresden, Leipzig oder Chemnitz vereinbaren. Bitte nutzen Sie für dieses Anliegen unser KONTAKTFORMULAR.

Abbildungsnachweis: © Landesamt für Archäologie Sachsen

Die Exkursion wird auf den 18.-21. Mai 2023 verschoben.

Abbildungsnachweis: © Sven Teschke