Zum Inhalt springen

Aktivitäten - Exkursionen und Vorträge

Aktuelle Aktivitäten: Juli bis September 2018

Unser Veranstaltungskalender, der quartalsweise erscheint, enthält nicht nur die Aktivitäten der Archäologischen Gesellschaft in Sachsen e.V., sondern auch ausgewählte Veranstaltungen Dritter, die unser Programm thematisch und räumlich ergänzen. Hinweise, Ergänzungen und Vorschläge hierzu werden natürlich gerne postalisch oder per Mail an aktivitaetenagis.sachsende entgegen genommen!

 

Veranstaltungskalender Juli - September 2018


Auf einen Blick: die AGiS-Aktivitäten des aktuellen Quartals

Referent: Dipl.-Prähist. Volkmar Geupel (Dresden) und Dr. Yves Hoffmann (Landesamt für Archäologie Sachsen)

Ort: smac -Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz, Stefan-Heym-Pl. 1, 09111 Chemnitz

Der Vortrag behandelt im ersten Teil die Geschichte der Chemnitzer Benediktiner-Abtei auf dem heutigen Schlossberg. Ferner werden die in den 1980er und 1990er Jahren erfolgten Ausgrabungen und deren Ergebnisse vorgestellt. Der zweite Teil ist der Zusammenschau der aus den Grabungen und den bau- und kunsthistorischen Untersuchungen gewonnenen Erkenntnissen gewidmet, mittels derer ein differenziertes Bild der Entwicklung des Klosters bis zu seiner Aufhebung gezeichnet wird.

Kosten: Für Mitglieder frei. Nichtmitglieder: 3 €

Um ANMELDUNG wird gebeten.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Von Chemnitz bis Lorsch" statt - ein Gemeinschaftsprojekt der AGiS, des Landesamtes für Archäologie Sachsen, des Freundeskreises des Schloßbergmuseums und des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung.

Abbildung: Ausschnitt aus kolorierter Tuschezeichnung von 1729

Achtung: Der Termin wird verschoben! Die Veranstaltung findet voraussichtlich im 4. Quartal statt.

Exkursionsleitung: Dr. Bernd Hofmann (AGiS)

Treffpunkt: 9.30 Uhr Parkplatz Badstraße in Groß-Graupa

Route: Pirnaer Marktweg - Jagdweg - Großgraupaer Kirchweg - Zaschendorf - Kleingraupaer Kirchweg - Leitenweg - Großgraupaer Kirchweg

Rast: ca. 12-13 Uhr im Café "Windmüllerhaus" in Zaschendorf

Details folgen.

Die Veranstaltung endet gegen 16 Uhr.

Wanderstrecke ca. 9 km, Summe Anstiege ca. 350 Höhenmeter, teilweise mittelschweres Waldgelände, festes Schuhwerk erforderlich, Teilnahme auf eigene Gefahr, Änderungen vorbehalten.

Kosten: Teilnahme frei.

Um ANMELDUNG wird gebeten.

Karte Exkursion Borsberghänge

Referent: Silvio Bock M.A. (Landesamt für Archäologie Sachsen)

Ort: smac -Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz, Stefan-Heym-Pl. 1, 09111 Chemnitz

In den Jahren 2016 und 2017 wurde in Annaberg (Erzgebirgskreis) das Areal des ehemaligen Franziskanerklosters archäologisch untersucht. Dabei wurde nicht nur die fast vollständige Kubatur der Anlage freigelegt, sondern auch Befunde und Funde aus der Zeit der Nachnutzung als herzogliche und kurfürstliche Münzprägestätte sowie als Heckenmünze in der Kipper- und Wipperzeit. Das umfassende Fundmaterial aus einer frühneuzeitlichen Silberverarbeitung kann als europaweit einzigartig gelten.

Kosten: Für Mitglieder frei. Nichtmitglieder: 3 €

Um ANMELDUNG wird gebeten.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Von Chemnitz bis Lorsch" statt - ein Gemeinschaftsprojekt der AGiS, des Landesamtes für Archäologie Sachsen, des Freundeskreises des Schloßbergmuseums und des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung.

Bildnachweis: @ Landesamt für Archäologie Sachsen

Referentin: Dr. Joanna Wojnicz (Landesamt für Archäologie Sachsen)

Ort: smac -Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz, Stefan-Heym-Pl. 1, 09111 Chemnitz

Die Burg- und Klosteranlage Oybin liegt an einer mittelalterlichen Nord-Süd-Wegeverbindung von der Ostsee über das Zittauer Gebirge nach Prag. Im Lichte der im Zuge von Sanierungsarbeiten erfolgten archäologischen Untersuchungen stellt sie sich nicht nur als großräumiges, sondern auch multifunktional genutztes Bauwerk dar. Die Auswertung der Grabungsergebnisse erweitert die Kenntnis zu Haupt- und Spätphase der Anlage von der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts bis zur Klosterauflösung im Jahre 1556 beträchtlich.

Kosten: Für Mitglieder frei. Nichtmitglieder: 3 €

Um ANMELDUNG wird gebeten.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Von Chemnitz bis Lorsch" statt - ein Gemeinschaftsprojekt der AGiS, des Landesamtes für Archäologie Sachsen, des Freundeskreises des Schloßbergmuseums und des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz, gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung.

Bildnachweis: @ Landesamt für Archäologie Sachsen

Basierend auf seinen Büchern "Vom Hängen und Würgen - Dresdens schaurige Geheimnisse" sowie "Blutiger Barock" lädt uns Mario Sempf (AGiS) zu einer thematischen Stadtrundfahrt im Oldtimer-Bus ein, bei der wir uns auf Spurensuche nach den Stätten mittelalterlicher Gerichtsbarkeit in Dresden begeben. Wo liegen ganze Dynastien von Scharfrichtern begraben? Wo befanden sich die Richtplätze und welch grauenhafte Geschichten haben sich dort zugetragen? Zahlreiche wahre Begebenheiten und schauderhafte Anekdoten aus der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Geschichte der Stadt sorgen auf dieser "Reise in die Vergangenheit" für Gänsehaut. Ob es um Hexenprozesse, Brandstifter oder Muttermörder geht - die Schauergeschichten beruhen auf überliefertem Faktenwissen. Tatkräftig unterstützt wird Mario Sempf (alias Ritter Jonas Daniel) vom berüchtigten Dresdner Scharfrichter Melchior Wahl (Thomas Zahn, AGiS-Mitglied) sowie der zum Tode durch das Schwert verurteilten Magd Rosine Rehn (Katharina Salomo). Mit dieser unterhaltsam-schauerlichen Rundfahrt möchten wir Sie auf die dunklen Seiten Dresdens aufmerksam machen, für die man gelegentlich an der schimmernden Oberfläche kratzen muss. Für Dresdner eine Pflichtveranstaltung!

Im Anschluss empfiehlt sich ein Abstecher ins Erlebnisrestaurant "Pulverturm", wo man einen Blick auf die Fundamente des gleichnamigen Turmes werfen kann.

Treffpunkt: 16.45 Uhr vor dem Restaurant "Pulverturm", An der Frauenkirche 12, 01067 Dresden. Die Rundfahrt endet am Pulverturm.

Dauer: ca. 1,5 Stunden. Zwischenstopp vis-a-vis der Elbschlösser

Kosten: AGiS-Mitglieder: 20 € (Vorkasse), Nicht-Mitglieder: 29,90 €. Limitierte Anzahl an Plätzen (plüschige Samtsitze!). AGiS-Mitglieder werden bei der Platzvergabe bevorzugt.

Um verbindliche ANMELDUNG bis 31. August 2018 wird gebeten.

Bildnachweis: © Maik Sempf